Jetzt mitmachen!  
Direkt-Aufruf :
der gefährliche Rausch

Hallo,ich hatte ein sehr interessantes Gespräch mit einer erfahrenen Langjährigen #Domina.Wir haben uns ein bisschen tiefer über das Thema Atemreduktion unterhalten.Da Sie aus dem Medizienischen kommt, konnte sie viele Sachen mit gutem Hintergrund erläutern. Einiges ist ja ganz logisch, aber was bei einem Druck auf die Halsschlagader (auch durch enge Halsbänder) geschehen kann und vor allem warum, war sehr interessant. Das wollte ich aber jetzt nicht erklären, vielmehr habe ich eigentlich eine Frage.

Ich habe erfahren, dass bei fast allen die auf dieses "Spiel" stehen im Vordergrund steht, dass der Kick darin besteht, den gefährlichen Kohlenmonoxid zu atmen.Also bsp. in eine #Maske oder Schlauch zu Atmen wo kein neuer Sauerstoff nachkommt. Und der entstehende Rausch durch den fehlenden gesättigten Sauerstoff, dann den Kick auslöst.

Ganz ganz wenige, sehen den Kick darin, keine Luft, also nichts mehr atmen zu können. Sprich abschneiden der Luftzufuhr.

Wie ist das bei euch, bzw. eure Erfahrung?

Gruß Nicknack
9 Kommentare & Antworten
nicknack: Oh, ich denke da hast du recht!

Bin gerade ein bisschen dolle durcheinander.
LotOfKnots: ich bin zwar weder mediziner noch chemiker, aber ich kann dem nicht so ganz folgen.

aus der atemluft wird der sauerstoff zu kohlendioxid CO2 umgesetzt. zumindest, so lange genug sauerstoff vorhanden ist. erst wenn nicht mehr genug sauerstoff vorhanden ist, entsteht kohlenmonoxid CO, die "ungesaettigte" variante bei der verbrennung. beide gase sind geruchslos, geschmacklos und farblos, was sie eben so gefaehrlich macht. dass sie einen rauschzustand ergeben, waere mir neu. wenn, muss es eben doch um das gefuehl der erstickung gehen. zwar nicht aus atemnot (das tut man ja noch, wenn auch kein sauerstoff mehr in der atemluft enthalten ist), sondern aus sauerstoffmangel im gehirn und den organen, weil die roten blutkoerperchen keinen sauerstoff mehr transportieren, sondern durch das CO blockiert sind.

so oder so ein gefaehrliches "vergnuegen" - eine CO-vergiftung geht rasend schnell, wird vom rettungspersonal gerne mal uebersehen (wenn kein brandherd in der naehe ist), und kann tage spaeter noch toedliche spaetfolgen haben.

was ein glueck, dass ich kein #sub bin...

LotOfKnots
nicknack: Hallo,

ich habe mal probiert einige Info´s aus dem www zu bekommen. Ich bin auch kein Arzt oder Chemiker, aber halt interessierter.

Wir atmen 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff, und 0,04% Kohlenstoffdioxid (Co2) ein.Beim Ausatmen sind es dann 79% Stickstoff, 16 % Sauerstoff und 4% Kohlenstoffdioxid (Co2).

Das bedeutet 40 millilieter Co2 pro Liter Luft.

In Ruhe atmen wir bis ca. 4 Liter Luft (müsste pro Minute gerechnet sein), und bei Körperlicher Belastung bis zu 50 Liter Luft.Körperliche Belastung versus Extase.

Steigt nun die Co2 Aufnahme, behindert dieses Co2 eben auch die Sauerstoffaufnahme im Blut, welche ja eh schon gesunken ist.

Durch den Sauerstoffmangel und den erhöhten Co2 steigt der PH-Wert was zu "saurem" Blut führt.Der Körper reagiert darauf wieder mit einer noch schnelleren Atmung um das Co2 abzuatmen.

Durch den veränderten Säure-Base-Haushalt, scheidet der Körper vermehrt die Säure über die Nieren ab.

Das ganze führt dann zu Schwindel, Halluzinationen, Lichtpunkten, verschwommene Sicht, ...


Das zu dem was im Körper passiert.

Aber zu meiner eigentliche Frage:

Gibt es denen die Atemreduktion praktizieren nun gerade das was oben beschrieben ist den gewissen Kick, durch z.B. Atmen in geschlossene #Masken oder Gas#Masken etc..

oder ist es das gar nicht Atmen zu können.

Also z.b. den Schlauch bei einer #Maske zuhalten, das keine Luft rein kommt aber ja auch keine Luft rauskommt.Dann hat man ja nicht den Effekt wie oben beschrieben.Dann hätte man das Gefühl der vollkommenen ... .

Würde man jedoch da nicht aufhören und weiter machen bis zur Bewustlosigkeit spricht man von Choking Games, die ganz andere Gefahren mit sich bringen (also harmlos ausgedrückt).

Sind ja eigentlich 3 verschiedene Themen die ich da angesprochen habe. Generell laufen die unter Hypoxyphilie.

Bin mal gespannt auf antworten.

Grüße!
nicknack: Ich habe das im Net heute gelesen und war erstaunt wieviele Berichte darüber zu lessen waren.Ja ich meinte ersteres, passt vielleicht nicht ganz so gut hier rein, aber wer Weiss schon was einige Leute so für gelüste haben.Und das Thema Reduzierung des Atems kann ja von mehreren Seiten betrachtet werden.Aber was meinst du?
Old-Odin: technisches:

bevor der unsinn hier irgendwelchen schaden anrichtet.

atemreduktion bezieht seinen kick aus 2 komponenten:

1. die psychische komponente, via sozusagen absolute kontrolle.was wer wann wie wo ..jedem sein eigenes ding.

2. die technische komponente

der körper reagiert auf sauerstoffmangel mit endorphin.auf der welle kann man bekanntlich surfen.zuviel endorphin und zuwenig sauerstoff = TOT

für jene die sich mal im surfen versuchen wollen:

es gibt eine ungefährliche softvariante.funktioniert wie folgt:lagert-fixiert eure #sub so, daß der kopf den tiefsten punkt bildet.nicht übertreiben, 10° reichen vollkommen.dies führt zwar nicht zu sauerstoffmangel, aaaaaaberdazu, daß alle während einer normalen session entstehenden endorphine sicher im hirn vorbeikommen.

kinners überlasst das co2 getrost den umwelh-öko-heinis.

Odin
nicknack: Hallo Old-Odin,

warum Unsinn? Gibt es nicht genügend Leute die in irgendeiner Art und Weise diese Praktiken "mögen" und ausleben?Gibt es nicht auch genügend Doms die dieses Machtgefühl erleben, oder erleben möchten?

Ja es ist ein Tabuthema, aber wenn über bestimmte Themen nicht geredet oder mitgeteilt wird, dann werden sie doch noch gefährlicher.

Auch bei dem Griff an den Hals (Halsschlagader) oder durch zu enge Halsbänder kann es zu ernsthaften Problemen kommen.Nämlich, wenn sich Ablagerungen (Raucher, Medikamente) durch den Druck lösen und so einen Verschluß im Herz, Kopf oder der Lunge auslösen können.

Ach ja Endorphine sind Körpereigene "Opiate" die im Hypothalamus produziert werden. Der Hypothalamus sitzt wiederum im Zwischenhirn.

Grüße!
nicknack: Friendo es Tut mir leid für dich, dass es deine "Ex" Subi-Maus ist, von der du geschrieben hast.

Ich könnte mir aber sehr gut vorstellen, dass es sich da dann um einen kleinen "Rausch" gehandelt haben könnte.

Subsi du schreibst dass es ungeheurlich den Kopf f.... .

Ja, auf der einen Seite ist es die totale Hingabe des eigenen Körpers, wenn dieser auch noch fixiert ist. Auf der anderen Seite ist es die volle Konzentration auf den eigenen Körper, wo unter Umständen noch einige "Gemeinheiten" vom DOM genau in diesem Moment mit dazu kommen. Und das ganze dann noch vereint ist mit vielen Endorphinen.
Old-Odin: @ friendo

ich weiss das endorphine im hirn gebildet werden.was nicht gleichbedeutend damit ist: jeder bemerkt ihre ankunft, bzw weiss wie dies zu steuern ist.

@ nick nack

unsinn meinte die technische seite des threads bis dahin.

Odin
Old-Odin: @ friendo

keine ahnung..... bin kein medizinman.leichte schrägstellung sollte den blutdruck nicht dramatisch erhöhen.zumindest habe ich mal keine probleme damit erlebt.

den effekt kann man ja ausprobieren, oder?und ja, er kann verschieden intensiv ausfallen, je nach person.

wenn du so willst, es ist ein kleiner trick, den alte hasen so im koffer haben......

grußOdin